Rechtspopulismus. Zum rechtspopulistischen Diskurs und seinen Auswirkungen auf pädagogische Felder

Die interdisziplinären Vortragsreihe »Rechtspopulismus. Zum rechtspopulistischen Diskurs und seinen Auswirkungen auf pädagogische Felder« kritisiert rechtspopulistische Entwicklungen der Gegenwart, deren Beobachtung den Ausgangspunkt bildet: Rund um den Globus florieren recht(populistisch)e Bewegungen, entsprechende Parteien feiern Wahlerfolge, und immer enthemmter und offener werden rechtsextreme Einstellungen – völkischer Nationalismus, Antisemitismus, antimuslimischer Rassismus etc. – nicht mehr nur in kleinen Organisationen, sondern auch der gesellschaftlichen „Mitte“ propagiert und öffentlich erfolgreich zur Schau gestellt. Aus unterschiedlichen Perspektiven sollen daher die Auswirkungen dieser Diskurse auf pädagogische Felder analysiert und diskutiert werden – nicht zuletzt diejenigen auf das der Feld der Universität.

Denn gerade in diesen Feldern steht die Thematisierung von Differenz und Heterogenität angesichts des erstarkenden rechtspopulistischen Diskurses unter veränderten gesellschaftlichen Vorzeichen und muss in diesem neuen Spannungsfeld analysiert, diskutiert, und ggf. rekonzeptualisiert werden. Während einerseits grundsätzliche Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders rechtspopulistischen Attacken ausgesetzt sind, können auch Inhalte von Forschung und Lehre – genau wie spezifische Angebote aus der Praxis – ganz direkt unter Legitimationsdruck geraten. Konzepte zum Umgang mit rechtspopulistischen Angriffen auf solche Inhalte werden in Jugendbildungs- und Beratungsstätten durchaus entwickelt – sie sind aber noch nicht wesentlich bis an die Universitäten durchgedrungen.

Diesen Themenkomplex möchte die Vortragsreihe diskutieren – und dabei nicht zuletzt auch einen Raum zur Verfügung stellen, in dem sich statusgruppenübergreifend über einen möglichen Umgang bei konkreten Erfahrungen mit rechtspopulistischen Angriffen auf die Inhalte eigener Forschung und Lehre verständigt werden kann.

Das Programm finden Sie hier: Programm

Die Audio-Aufnahmen zu den Vorträgen finden Sie hier: Audiofiles